Zucchini - der kleine Kürbis

Angenehm mild, leicht nussiges Aroma und kaum Kalorien: Das sind die Schlüsselqualifikationen der Zucchini, die sie so beliebt machen. Doch was steckt noch alles hinter dem Gemüse?

Titelbild Blogeintrag

Zucchini, das ist streng genommen die Mehrzahl von Zucchino, wie der Italiener zu der sommerlichen Leckerei sagt. In ihrem sonnigen Land ist die Zucchini als eine Züchtung aus Kürbissen hervorgegangen und hat ab dem 17. Jahrhundert die Märkte überflutet. Der Name Zucchini leitet sich vom italienischen “zucca” ab, was etwa mit “kleiner Kürbis” übersetzt werden kann. Kleiner Fakt zum Kürbis: Der wurde auch erst mit den ersten Amerika Seglern in die alte Heimat gebracht. Deutschland hat ihrer Liebe, wie auch schon bei der Tomate, Zeit gelassen und das formen- und farbenreiche Gemüse landet erst in den 70ern auf den Tellern. Zucchini gibt es klassisch in dunkelgrün und länglich, aber auch in gelb und grüngestreift und rund.


Titelbild Blogeintrag

© Bild 1: FreeImages.com/Hannah Chapman © Bild 2: FreeImages.com/barbara bar

Melde dich an ein um Kommentare zu lesen und schreiben!